Archiv
laufendes Jahr

Die Schönsten Schweizer Bücher des Jahres 2010 (juriert im Januar 2011)

Atlas of Transformation. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Bruno Barbey. Oman 1971. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Moyra Davey. Speaker Receiver. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Uta Eisenreich. A NOT B. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Früh los. Im Gespräch mit Bergsteigerinnen über siebzig. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Das Heer des Rebben. Einblicke in die Chabad-Bewegung. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Jimini Hignett. The Detroit Diary. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Shahryar Nashat. Downscaled and Overthrown. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Part One. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Ringier Jahresbericht 2009. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Soie pirate. Geschichte und Stoffkreationen der Firma Abraham (Vol. 1+2). Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Der Sturm (1910–1932). Expressionistische Graphik und Lyrik. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Teaching Architecture: 3 Positions Made in Switzerland, Istituto Svizzero di Roma, Venice branch. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Title. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Voici un dessin suisse. 1990–2010. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Christian Waldvogel. Earth Extremes. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam

Cerith Wyn Evans. Everyone’s gone to the movies, now we’re alone at last… Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

René Zäch. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Zu Lob und Dank Gottes. Das St. Galler Kirchengesangbuch von 1533. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Über den Jahrgang

Das Bundesamt für Kultur (BAK) führt jährlich den Wettbewerb 'Die schönsten Schweizer Bücher' durch. Zum einen würdigt das BAK mit dieser Auszeichnung hervorragende Leistungen im Bereich der Buchgestaltung und -produktion. Zum andern richtet der Wettbewerb den Blick auf besonders beachtenswerte und zeitgemäss umgesetzte Bücher. Eine fünfköpfige Jury prämierte diesen Januar aus 391 Einsendungen insgesamt 19 Bücher des Buchjahrgangs 2010. Im Februar gewann die Schweiz beim internationalen Wettbewerb 'Schönste Bücher aus aller Welt' eine Silbermedaille für 'TITLE' (Ramaya Tegegne), eine Bronzemedaille 'Christian Waldvogel. Earth Extremes' (Scheidegger & Spiess) sowie ein Ehrendiplom für die Serie 'Teaching Architecture' (Kaleidoscope Press / gta Verlag). 

Die Jury be­ur­teilt die Ein­sen­dun­gen auf ihre Kon­zep­ti­on, gra­fi­sche Ge­stal­tung und Ty­po­gra­fie, wobei der Schwer­punkt der Be­wer­tung auf In­no­va­ti­on und Ori­gi­na­li­tät liegt. Aus­ser­dem prüft sie die Qua­li­tät des Dru­ckes und des Ein­ban­des, die buch­bin­de­ri­sche Ver­ar­bei­tung sowie die ver­wen­de­ten Ma­te­ria­li­en.

Vom 24. bis 26. Juni 2011 werden 'Die schönsten Schweizer Bücher' im Helmhaus Zürich dem Publikum präsentiert, zeitgleich erscheint der Katalog zum diesjährigen Wettbewerb. Neu wird dieser Katalog von der Westschweizer Gestalterin Aude Lehmann verantwortet. Anlässlich der Ausstellungs-Vernissage wird zudem die Jan-Tschichold-Preisträgerin geehrt. Die Ausstellung wird noch an weiteren Orten der Schweiz Station machen, unter anderem in St. Gallen, Lavin GR, und in der Romandie. Wie bereits im vergangenen Jahr werden sämtliche beim Wettbewerb eingereichten Bücher Seite an Seite mit den prämierten Büchern in der Ausstellung zu sehen sein.


Fotographien:


Scheltens & Abbenes, Amsterdam

Ausstellungen

Biel-Bienne
Schule für Gestaltung Bern und Biel
21. Oktober bis 5. November 2011
von Mo-Fr von 14.00 -18.00 Uhr
und am Samstag von 11.00 - 15.00 Uhr


Vernissage :
Freitag, 21. Oktober 2011, 18 Uhr
www.sfgb-b.ch

Begrüssung :
Beat Trummer, Vizedirektor, Leiter Abteilung Gestaltung Biel
Einführung :
Anisha Imhasly, BAK zur Ausstellung im Gespräch mit Raphael Amstutz

Eine Auswahl der schönsten Schweizer Bücher der letzten drei Jahrgänge wird anlässlich der Vernissage zu kaufen sein.

Rahmenveranstaltungen :
Dienstag, 25. Oktober 2011, 18.30 Uhr
Ludovic Balland, graphiste et typographe, présentera sa trilogie Teaching Architecture, primée au concours Les plus beaux livres suisses 2010

Dienstag, 1. November 2011, 18.30 Uhr
Christoph Schifferli, Jurymitglied der schönsten Schweizer Bücher und Buchsammler spricht über seine langjährige Sammlungstätigkeit


Genève
Forde, Espace d'art contemporain
9 au 12 novembre 2011

Vernissage :
mercredi, 9 novembre 2011, 18 h
www.fordesite.com

Jan-Tschichold-Preis

Der Jan-Tschichold-Preis wurde von der Jury unabhängig von den zum Wettbewerb eingereichten Büchern verliehen. Damit zeichnet das BAK seit 1998 eine Persönlichkeit, eine Gruppe oder eine Institution für hervorragende Leistungen in der Buchgestaltung aus. Der diesjährige Preis in der Höhe von 15'000 Franken geht an die Schweizerin Julia Born, die seit 1996 in Amsterdam lebt und arbeitet. Julia Borns Bücher sind seit Jahren in beeindruckender Regelmässigkeit im Wettbewerb der schönsten Schweizer Bücher vertreten. Es sind immer Werke, die sich fast von selbst für die Auswahl aufdrängen, selten wurden sie kontrovers diskutiert. Dies überrascht umso mehr, als Julia Born gestalterisch unkonventionelle Wege beschreitet; oft sind Ihre Bücher Resultat einer engen Zusammenarbeit mit den jeweiligen Autoren. Dabei gelingt es ihr immer wieder, mit bewundernswerter gestalterischer Leichtigkeit, hoher inhaltlicher Präzision und ausserordentlicher produktionstechnischer Kompetenz einleuchtende und überraschende Lösungen für komplexe Inhalte zu finden.