Archiv
laufendes Jahr

Die Schönsten Schweizer Bücher des Jahres 2011 (juriert im Januar 2012)

1961–2011 Frauenzentrale Luzern. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Adolf Wölfli Univers. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Aldo Rossi und die Schweiz. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Amber. Arnhem Mode Biennale 2011. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Armand Schulthess. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

A Stack of Books. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

bbabaubaumbaudevin. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam

© BAK

Wade Guyton. Black Paintings. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Das ABC eines Typografen. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Ari Marcopoulos. Directory. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Dürrenmatt. Sein Leben in Bildern. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Éditions Macula, Paris. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Empty Words. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Ghost Knigi. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Hannes Wettstein Seeking Archetypes. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Andreas Züst. Himmel. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Ich / Buchstabendrescher etc. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

In the Beginning it was Humid. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Kiese und Sande der Schweiz. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Lange Liste 79-97. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Neue Menschen. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Oskar Tiger. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Poemotion. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Post Apocalyptic Sciencefiction B-Movies. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

The Line. Saul Steinberg, 1954. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Tooled Sundays. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Ulica Nowa 3. Fotografie: Scheltens & Abbenes, Amsterdam
© BAK

Über den Jahrgang

Das Bundesamt für Kultur (BAK) führt jährlich den Wettbewerb 'Die schönsten Schweizer Bücher' durch. Zum einen würdigt das BAK mit dieser Auszeichnung hervorragende Leistungen im Bereich der Buchgestaltung und -produktion. Zum andern richtet der Wettbewerb den Blick auf besonders beachtenswerte und zeitgemäss umgesetzte Bücher. Eine fünfköpfige Jury, neu unter dem Vorsitz von Manuel Krebs, prämierte diesen Januar aus 392 Einsendungen insgesamt 27 Bücher des Buchjahrgangs 2011. Der Jan-Tschichold-Preis, der hervorragende Leistungen im Bereich der Buchgestaltung würdigt, wird dieses Jahr an Erich Keiser von der Druckerei Odermatt in Dallenwil (NW) verliehen.

Erstmals seit neun Jahren wurden wieder Kinderbücher ausgezeichnet: 'Oskar Tiger' von Dieter Meier und Franziska Burkhardt (Kein & Aber Verlag) sowie 'Ghost Knigi' von Benjamin Sommerhalder (Nieves Verlag).

Die Jury beurteilt die Einsendungen jeweils auf ihre Konzeption, ihre grafische Gestaltung und Typografie, wobei der Schwerpunkt der Bewertung auf Innovation und Originalität liegt. Ausserdem prüft sie die Qualität des Druckes und des Einbandes, die buchbinderische Verarbeitung sowie die verwendeten Materialien.

Vom 6. bis 11. Juli 2012 werden 'Die schönsten Schweizer Bücher' im Helmhaus Zürich dem Publikum und den Medien präsentiert, zeitgleich erscheint der Katalog zum diesjährigen Wettbewerb (Gestaltung: Aude Lehmann). Anlässlich der Ausstellungs-Vernissage wird zudem der Jan-Tschichold-Preisträger geehrt.

Im Herbst 2012 werden die Bücher erstmals in einer Ausstellung an der École cantonale d'art de Lausanne (ECAL) zu sehen sein; ebenso reist die Ausstellung nach Lavin (GR). Wie bereits in den vergangenen Jahren werden sämtliche beim Wettbewerb eingereichten Bücher Seite an Seite mit den prämierten Büchern in der Ausstellung zu sehen sein.

Ausstellungen


Helmhaus Zürich
Vernissage : Donnerstag, 5. Juli 2012, ab 18 Uhr
Ausstellung: Freitag, 6. bis Sonntag,
8. Juli 2012, 10-18 Uhr
Helmhaus Zürich
Limmatquai 31
8001 Zürich
www.helmhaus.org

Lavin, Engadin
staziun  Lavin, 3. bis 5. August 2012
www.staziun-lavin.ch

Centre culturel suisse Paris
Ausstellung: Samstag, 15. September bis
Sonntag, 16. Dezember 2012
Centre culturel suisse
Librairie, 32 rue des Francs-Bourgeois
F - 75003 Paris
www.ccsparis.com

ECAL Ecole cantonale d'art de Lausanne
Vernissage : Mittwoch, 7. November 2012
Ausstellung : Mittwoch, 7. bis Mittwoch
14. November 2012
5, avenue du Temple
1020 Renens
www.ecal.ch

Sitterwerk St. Gallen - Kunstbibliothek
Vernissage: Sonntag, 18. November 2012, 14-18 Uhr
Ausstellung : Sonntag, 18. November bis
Sonntag, 16. Dezember 2012
Sitterwerk
Sittertalstrasse 34
9014 St. Gallen
www.sitterwerk.ch

Jan-Tschichold-Preis

Der Jan-Tschichold-Preis wird von der Jury unabhängig von den zum Wettbewerb eingereichten Büchern verliehen. Damit zeichnet das BAK seit 1998 eine Persönlichkeit, eine Gruppe oder eine Institution für hervorragende Leistungen in der Buchgestaltung aus. Der diesjährige Preis in der Höhe von 15'000 Franken geht an Erich Keiser von der Druckerei Odermatt in Dallenwil (NW). Die Jury ehrt mit Erich Keiser erstmals einen Fachmann aus der Produktion. Die Jury möchte damit auch unterstreichen, wie wichtig die Partnerschaft zwischen Druckern, Gestaltern und Verlegern ist. In exemplarischer Weise verhilft Erich Keiser zu einer übergreifenden Zusammenarbeit an den Schnittstellen Verlag, Design und Produktion, was viel Potential für unkonventionelle und qualitativ hochwertige Ergebnisse offenlegt. Dass technisches Knowhow stark an die jeweiligen Produktionsstandorte gebunden ist, und dass sich diese, aufgrund der wirtschaftlichen Situation, zunehmend ins Ausland verlagern, ist nicht von der Hand zu weisen. Umso mehr ist es der Jury ein Anliegen, diesen schleichenden Knowhow-Verlust zu thematisieren.

Seit 1998 wurden bereits fünfzig Publikationen aus der Druckerei Odermatt mit dem Preis der schönsten Schweizer Bücher ausgezeichnet. Erich Keisers Bekenntnis zu höchster Druckqualität, seine allgemeine Offenheit für und Unterstützung von unkonventionellen Projekten und Lösungen ist unumstritten. Er gilt als Fachmann und Berater, der sich für individuelle Lösungen besonders einsetzt und bereit ist, den technischen Prozess laufend zu hinterfragen und zu optimieren. Er macht gewisse Designentscheidungen erst möglich und trägt dabei über das Druckbild hinaus wesentlich zur Erscheinung eines Buches bei. Die Druckerei spielt bei innovativen Druckverfahren eine Pionierrolle, und die Ausstrahlung dieser Druckerei reicht weit über die Landesgrenzen hinaus. So lassen etwa namhafte Galerien in London und New York ihre aufwendigen Katalogpublikationen bei diesem KMU in Dallenwil (NW) drucken.