Dadaglobe Reconstructed

Dadaglobe Reconstructed
© Foto: Simon Schmid, Schweizerische Nationalbibliothek

Dadaglobe Reconstructed
© Foto: Simon Schmid, Schweizerische Nationalbibliothek

Dadaglobe Reconstructed
© Foto: Simon Schmid, Schweizerische Nationalbibliothek

Dadaglobe Reconstructed
© Foto: Simon Schmid, Schweizerische Nationalbibliothek

1921 trug Tristan Tzara zahlreiche Text- und Bildbeiträge von über 30 Dadaistinnen und Dadaisten für eine «Dadaglobe» genannte Anthologie zusammen. Die Realisierung scheiterte, doch eine Ausstellung am Kunsthaus Zürich und am MoMA rief das Projekt in Erinnerung. Der mittelgrosse Katalog mit Hardcover macht das kleinteilige Material dank hervorragender, beinahe selbsterklärender Organisation neu zugänglich. Ein erster Teil auf einem schmaleren Papierformat enthält illustrierte kunsthistorische Essays und verzeichnet alle bei Tzara eingegangenen Beiträge einzeln mit ausführlichem wissenschaftlichem Kommentar. Im zweiten, breiteren Teil die Beiträge in doppelseitigen Layouts reproduziert, sodass der Dadaglobe in neuer Form doch noch zustande kommt. Die sehr systematische Gestaltung verwendet ein Raster und eine einheitliche Schriftgrösse, setzt aber neben wechselnden Bildgrössen auch varierende Laufweiten und Zeilendurchschüsse sowie Versalien und Unterstreichungen ein. Die Eigenheiten der einzelnen Beiträge kommen gut zur Geltung, und die Layouts wirken zugleich informativ und spielerisch, ohne dass es nach einem Dada-Pastiche aussieht.

 

Autor:
Various
Gestaltung:
NORM, Zürich
Druck:
DZA Druckerei zu Altenburg GmbH, Altenburg (DE)
Verlag:
Verlag Scheidegger & Spiess, Zürich
ISBN:
978-3-85881-499-9
Masse in mm:
261 × 204 × 26

zurück