Hwabyeong

Kim Seob Boninsegni. Hwabyeong
© BAK / Clément Lambelet

Kim Seob Boninsegni. Hwabyeong
© BAK / Clément Lambelet

Kim Seob Boninsegni. Hwabyeong
© BAK / Clément Lambelet

Kim Seob Boninsegni. Hwabyeong
© BAK / Clément Lambelet

Kim Seob Boninsegni. Hwabyeong
© BAK / Clément Lambelet

Kim Seob Boninsegni. Hwabyeong
© BAK / Clément Lambelet

Erzähl-Komposition

Der in Korea geborene, schweizerisch-französische Künstler Kim Seob Boninsegni publiziert ein sehr leichtes, schwarz-weisses Textbuch, das aus kleinem Budget und einfachen gestalterischen Mitteln das Maximum herausholt. Zahlreiche Kurztexte von einer halben bis sechs Seiten Länge – darunter auch acht Gastbeiträge – sind inhaltlich zu drei übergeordneten Narrativen verbunden. Die eigentümliche Textkomposition wird gestalterisch durch schlichte Entscheidungen unterstrichen: Die einzelnen Texte beginnen jeweils auf einer rechten Seite, sodass die Lektüre an jedem Punkt einsteigen kann. Gelegentlich linksstehende, einzelne Sätze fungieren als Zwischenglieder, die den narrativen Zusammenhang herstellen. Und die drei Narrative sind durch schwarze Doppelseiten voneinander abgegrenzt. Der symmetrische Satzspiegel führt nahe an den Buchrand und lässt im Bund Platz für die um 90 Grad gedrehten Seitenzahlen und Seitentitel. Das graue Softcover zeigt den grossen koreanischen Buchtitel einmal in koreanischer und einmal in lateinischer Schrift. Er ist in schwarzer Folienprägung ausgeführt und wirkt sehr einnehmend und elegant.

Autor:
Kim Seob Boninsegni
Herausgeber:
Mélanie Borès, Roxane Bovet, Lucas Cantori, Genève
Gestaltung:
Chi-Long Trieu, Office For Typography, Lausanne
Druck:
Noir sur Noir, Les Acacias
Verlag:
Éditions Clinamen, Genève
ISBN:
978-2-9700908-3-0
Format:
133 × 200 mm