Irina Heemann

Nomination

Kategorie

Textile Design, Newcomer

Prämiert wurde

'Von der Socke zum Kleid - Die Anwendung der Stricktechnik der verkürzten Reihen auf Damenoberbekleidung' - Masterthesis Hochschule Luzern, Design und Kunst


www.irinaheemann.com

Resources

„Von der Socke zum Kleid – Die Anwendung der Stricktechnik der verkürzten Reihen auf Damenoberbekleidung“ Masterthesis

„Von der Socke zum Kleid – Die Anwendung der Stricktechnik der verkürzten Reihen auf Damenoberbekleidung“ Masterthesis

„Von der Socke zum Kleid – Die Anwendung der Stricktechnik der verkürzten Reihen auf Damenoberbekleidung“ Masterthesis

„Von der Socke zum Kleid – Die Anwendung der Stricktechnik der verkürzten Reihen auf Damenoberbekleidung“ Masterthesis

„Von der Socke zum Kleid – Die Anwendung der Stricktechnik der verkürzten Reihen auf Damenoberbekleidung“ Masterthesis

„Von der Socke zum Kleid – Die Anwendung der Stricktechnik der verkürzten Reihen auf Damenoberbekleidung“ Masterthesis

Essay

Die Stricktechnik der verkürzten Reihen wird nachweislich seit dem 16. Jahrhundert zur Ausformung von Sockenfersen verwendet. Eine an der Hochschule Luzern (HSLU) entstandene Masterthesis geht der Frage nach, warum diese Technik nicht auch zur Herstellung von nahtloser Oberbekleidung eingesetzt wird. Durch eine aufwändige mathematisch-stricktechnische Untersuchung kann nachgewiesen werden, dass sich die alte handwerkliche Technik für eine zeitgenössische und nachhaltige Kleiderherstellung nutzen lässt. Im praktischen Teil der Arbeit werden die theoretischen Erkenntnisse beispielhaft an fünf Kleidprototypen überprüft und verifiziert. Auf Grundlage des Masterprojektes entstand schliesslich eine Mode-Kollektion, die das gestalterische Potential der produktionstechnischen Innovation eindrücklich verdeutlicht.

Kommentar der Nominatoren:
Mit wissenschaftlicher Genauigkeit werden die Möglichkeiten der „verkürzten Reihen" im Strick untersucht. Der Analyse der aktuellen Praxis im Industriebereich und bei Designern folgt das Experiment auf gestalterischer Ebene mittels mathematischer Regelsätze zur Konstruktion von nahtlosen Kleidern. Das neu entwickelte Verfahren könnte die gestrickte Mode ästhetisch ganz wesentlich beeinflussen.