Caroline Simona Sauter

Nomination

Kategorie

Rado Star Prize Switzerland for Young Talents - Spatial

Prämiert wurde

PHIRRATIONAL - Funktion und Mythos des Goldenen Schnitts

 

ZHdK / Zürcher Hochschule der Künste - Master of Arts in Design, Visuelle Kommunikation

 

Tutors:
Cybu Richli, Sarah Owens

 

Supported by:
Architekturbüro ARCZINE: Hamid Dulovic (owner)

 

www.zhdk.ch
www.cargocollective.com/carolinesauter


Resources

PHIRRATIONAL - Funktion und Mythos des Goldenen Schnitts

PHIRRATIONAL - Funktion und Mythos des Goldenen Schnitts

PHIRRATIONAL - Funktion und Mythos des Goldenen Schnitts

Essay

Bei PHIRRATIONAL handelt es sich um ein Studien- Abschlussprojekt, das sich auf vielfältige Weise mit dem Phänomen des Goldenen Schnittes auseinandersetzt. Die Arbeit zielt darauf ab, Funktion und Mythos dieses universalen Teilungsverhältnisses zu beschreiben, es in einen räumlichen Kontext zu bringen und das Publikum mit Hilfe spannender Inszenierungen für das Thema zu begeistern. Die irrationale Zahl 1,618..., bekannt als Goldener Schnitt, ist allgegenwärtig. Sie spielt in den Naturwissenschaften eine ebenso wichtige Rolle wie in Architektur, Kunst und Design. Durch aufwändige räumliche Umsetzungen wird das Prinzip des Phänomens auf neuartige Weise erlebbar. Während die eine Inszenierung auf geometrischen Körpern basiert, die in direktem Zusammenhang mit dem Goldenen Schnitt stehen, illustriert die zweite ein faszinierendes Beispiel aus der Biologie - die Samenanordnung in einem Tannenzapfen.


Bericht der Nominatoren
Das Projekt überzeugt als umfassende Recherche zu einem oft  behandelten Thema, das hier aber vielfältig, erfrischend und klug im Raum umgesetzt wird. Die clever gemachte Rauminstallation funktioniert Dank ausgeklügelter Lichtführung. So wird aus einem komplexen Thema ein begehbares, haptisches Erlebnis.