Archiv
laufendes Jahr

Laurenz Brunner

Schrift 'Akkurat'
© BAK / Körner Union, Lausanne

Atelier
© BAK / Körner Union, Lausanne

Overview

Kategorie

Grafikdesign

 

Werk

Schrift 'Akkurat'

Essay

Genau zwischen Tradition und Erneuerung

Der an der Rietveld Academie Amsterdam und am Central St. Martins College in London ausgebildete visuelle Gestalter Laurenz Brunner hat eine neue Schrift entwickelt. Die serifenlose 'Akkurat' bezieht sich auf die Tradition der Schweizer Groteskschriften und strahlt bei aller Nüchternheit und Solidität einen gewinnenden Optimismus aus. Auf den ersten Blick einfach und zurückhaltend, gibt sie erst beim näheren Hinsehen preis, wie viel Recherche und Detailoptimierung in ihr steckt. Laurenz Brunner hat 'Akkurat' während seines Londonaufenthalts 2002 bis 2003 entworfen. Nach vielen Vorstudien malte er die Buchstaben von Hand mit Acrylfarbe auf Blätter im A4-Format, wie er in einer Broschüre festhält. Die heute vom Schriftenlabel 'Lineto.com' vertriebene 'Akkurat', erhältlich in 8 Schnitten von Leicht bis Schwarz, zeugt von Laurenz Brunners spielerischen Umgang mit dem Erbe der modernistischen Schriftgestaltung. Die Publikation 'Beauty and the Book – 60 Jahre Die schönsten Schweizer Bücher', 2004 herausgegeben vom Bundesamt für Kultur, verwendete ausschliesslich 'Akkurat' beziehungsweise 'Akkurat mono' und zeigt vor, wie angenehm der Text mit dieser neuen Schrift fliessen kann. Dass sie sich auch für Grossflächiges eignet, hat das Plakat für die Ausstellung 'Frische Schriften' im Museum für Gestaltung Zürich gezeigt. Auch die von Laurenz Brunner gestaltete Plakatedition für die Diplomschau 2005 an der Rietveld Academie setzt 'Akkurat' in ihrer fetten Variante ein, ergänzt um diverse Akzente und nicht-westliche Schriften. Das bunte Sprachen- und Völkergemisch an der Amsterdamer Kunstschule wird mit Überlagerungen von Schrift- und Farbebenen simpel, aber höchst effektvoll visualisiert und knüpft gleichzeitig an die Tradition des typografisch gestalteten Plakats an. Jeder der 21 Schriften ist eine Farbe zugeordnet, mit 2 bis 21 Druckdurchgängen entstanden schliesslich über 100 Varianten dieses Plakats. Laurenz Brunner gehört zu einer jüngeren Generation von Gestalterinnen und Gestaltern – dieses Jahr mit Sibylle Hagmann und Aurèle Sack besonders gut vertreten –, welche die Typografie mit neuen und frischen Impulsen beleben und den Spagat zwischen Tradition und Erneuerung beherrschen.
Peter Stohler

Resources

Portrait

Biografie

Name

Laurenz Brunner

 

Geboren

1980

Ausbildung

Grafikdesigner

 

auch im Jahr

2012