Archiv
laufendes Jahr

Erol Gemma

'In Medias Res'

'In Medias Res'
© BAK / Körner Union, Lausanne

'In Medias Res'
© BAK / Körner Union, Lausanne

'In Medias Res'
© BAK / Körner Union, Lausanne

'In Medias Res'
© BAK / Körner Union, Lausanne

'In Medias Res'
© BAK / Körner Union, Lausanne

'In Medias Res'
© BAK / Körner Union, Lausanne

'In Medias Res'
© BAK / Körner Union, Lausanne

'In Medias Res'
© BAK / Körner Union, Lausanne

Overview

Kategorie

Fotografie

 

Werk

'In Medias Res' (Diplomarbeit)

Essay

Bilderenzyklopädie

Die klassische Enzyklopädie diente als Vorbild für die Arbeit 'In Medias Res'. Das dicke Buch ist eine Bildersammlung der anderen Art, die anstatt einem Alphabet oder einer Themenordnung dem Farbverlauf von hell zu dunkel folgt, beginnend mit Infrarot und abschliessend mit Ultraviolett. Erol Gemma, der Autor des Buchs, hat im Internet nach Bildern gesucht, die keinem Copyright unterliegen und diese gesammelt. Die Bildthemen beinhalten wissenschaftliche Abbildungen ebenso wie Bilder zu Kultur, Kunst, Gesellschaft und Geschichte. Die Bildqualität reicht von Profiaufnahmen bis zu Schnappschüssen, die mit Mobiltelefon aufgenommen wurden. Erol Gemma hat die Bilder beschnitten, farblich nachbearbeitet und sie alle ins gleiche Querformat gebracht. Das Buch ist mit vier Fotografien pro Doppelseite klar strukturiert. Keine Bildunterschriften sind vorhanden, allein die Bilder geben Auskunft. Zum Beispiel sehen wir auf einer Doppelseite mit Blautönen ein Mädchengesicht vor blauem Hintergrund, darunter zwei Hochhäuser, auf der anderen Seite den wattierten Buchdeckel eines Kinderbuchs mit dem Titel 'My First Book of Israel' und darunter ein Bild von Menschen, Lastwagen und Bergen, die von heute und gestern zu erzählen scheint. Man meint, der Fotograf habe die Bilder zufällig platziert, denn es ist keine Ordnung ersichtlich. In Wirklichkeit hat Erol Gemma jede Doppelseite sorgfältig komponiert, geschaut, dass keine Bilder neben einander zu sehen sind, die dasselbe Thema behandeln. Jede Doppelseite erzählt eine eigene Geschichte und löst Assoziationen aus, die durch diese Viererkombination entstehen. Durch das ganze Buch hindurch hat er versucht, eine dynamische Spannung zu schaffen; er greift Themen auf, kombiniert sie immer wieder neu und überrascht somit die Betrachterin. Was auf der nächsten Seite zu sehen ist, ist nicht voraussehbar. Die Bilderenzyklopädie umfasst 1008 Seiten und 4024 verschiedene Bilder – kein Bild kommt zweimal vor.
Ariana Pradal

Resources

Portrait

Biografie

Name

Erol Gemma

 

Geboren

1980

Ausbildung

Designer HES en communication visuelle
MA in Fine Arts, Photography

 

auch im Jahr

2010