Archiv
laufendes Jahr

Cyril Porchet

'Seduction'

'Seduction'
© ECAL / Cyril Porchet

'Seduction'
© ECAL / Cyril Porchet

'Seduction'
© ECAL / Cyril Porchet

'Seduction'

'Seduction'
© ECAL / Cyril Porchet

'Seduction'
© ECAL / Cyril Porchet

'Seduction'
© ECAL / Cyril Porchet

'Seduction'

'Seduction'
© ECAL / Cyril Porchet

'Seduction'
© ECAL / Cyril Porchet

'Seduction'
© ECAL / Cyril Porchet

Overview

Kategorie

Fotografie

 

Werk

Fotoserie 'Seduction' (Diplomarbeit)

Essay

Bilder der Verführung

Die prämierte Fotoserie 'Seduction' von Cyril Porchet zeigt das üppig geschmückte Herz der Kirche: den Altar. In gleichbleibender Frontalansicht sind zehn barocke Kirchen aus Deutschland, Spanien und Österreich abgebildet.

Goldene Engel, prunkvoll geschmückte Altare, geschwungene und üppig dekorierte Säulen und dynamische Skulpturen ergeben ein dichtes, mit Symbolen aufgeladenes Bild des Kircheninnerns. Die Fotografien überwältigen durch die Fülle des Abgebildeten, die abgestimmte Farbigkeit und das überraschend grosse Format. Die Aneinanderreihung der Fotografien und das Zeigen des gleichen Motivs in unterschiedlichen Variationen intensivieren diesen Moment.

Cyril Porchet wählte die barocken Kirchen sorgfältig nach der Üppigkeit, der Anordnung und der Schmückung mit figurativen und symbolischen Elementen aus. Er fotografierte diese religiösen Orte, um einen Effekt der visuellen Übersättigung zu erzeugen. Dabei geht es ihm im übertragenen Sinn um die Verführung und die Betäubung der Sinne durch die üppige Pracht und den Glanz. Die barocken Kirchen sieht er als eine Metapher des Spektakels und knüpft an kapitalismuskritische Theorie und sein berühmtes Buch von 1967 'Die Gesellschaft des Spektakels' an. Der Fotograf kritisiert ebenso die Akkumulation der Spektakel in der aktuellen Kultur der Gesellschaft. Er sieht seine Fotografien als historische Erinnerung an die Funktion des Bildes, als Werkzeug für wirkungsvolle Kommunikation und Manipulation.

Cyril Porchet ist es mit seiner aussergewöhnlichen Fotoserie gelungen, ein überraschendes visuelles Erlebnis zu gestalten und die Rolle des Bildes in der Gegenwart treffend und kritisch zu thematisieren. Die Arbeit besticht durch die enigmatische Wirkung und das Spiel mit der Oberfläche ebenso wie durch ihre inhaltliche Tiefe und Mehrschichtigkeit.
Aurelia Müller

Biografie

Name

Cyril Porchet

 

Geboren

1984

Ausbildung

Photographer

 

auch im Jahr

2012 2015


 

Webseite

www.cyrilporchet.com