Archiv
laufendes Jahr

Stéphanie Baechler

'Fabric Project'

'Fabric Project'
© Matthieu Lavanchy

'Fabric Project'
© Matthieu Lavanchy

'Fabric Project'

'Fabric Project'
© Matthieu Lavanchy

'Fabric Project'
© Matthieu Lavanchy

'Fabric Project'
© Matthieu Lavanchy

'Fabric Project'

'Fabric Project'
© BAK / Matthieu Lavanchy

'Fabric Project'
© BAK / Matthieu Lavanchy

'Fabric Project'
© BAK / Matthieu Lavanchy

'Fabric Project'
© BAK / Matthieu Lavanchy

'Fabric Project'
© BAK / Matthieu Lavanchy

Stéphanie Baechler: Making of

Overview

Kategorie

Textildesign

 

Werk

'Fabric Project', ein Textildesign-Projekt

Essay

Am Anfang war der Stoff

Nach 2009 gewinnt Stéphanie Baechler bereits zum zweiten Mal den Eidgenössischen Preis für Design. Sie hat beide Male eine freie Arbeit präsentiert und beide Male mit ihrer starken visuellen Sprache überzeugt.

Es ist allerdings klar ersichtlich, dass die Textildesignerin Stéphanie Baechler sich in ihrer Arbeit weiterentwickelt hat. Waren es vor zwei Jahren die fein ausgearbeiteten Details, die zu einem stimmigen Ganzen zusammengeführt wurden, sind es dieses Jahr das ästhetische Selbstbewusstsein und die selbstverständliche Klarheit des Entwurfs, die überzeugten.

Die Designerin ist für das 'Fabric Project' von der Zufälligkeit des alltäglichen Umgangs mit Stoff ausgegangen. Die Inspiration holte sie sich auf der Strasse, im Atelier und zu Hause anhand von Plastiksäcken, zufällig am Boden liegenden Stoffen oder Falten in einer Bettdecke. Mit diesen Ideen in Fotokamera und Kopf hat die Recherche begonnen: So begann sie, die unterschiedlichsten Faltenwürfe zu beobachten und mit einfachen Mitteln dreidimensionale Installationen zu kreieren, die sie dann abfotografieren und auf Stoff drucken lassen kann.

Bei dieser Arbeit hat sich für die Designerin ein weiteres Thema heraus entwickelt: Von Stéphanie Baechler erhält ein Modedesigner Stoffobjekte und nicht ein zweidimensionales, auf Ballen aufgewickeltes Textil. Was er daraus macht, sei eben genau die Herausforderung: 'Aus anderen Bedingungen Neues schaffen'.

Stephanie Baechler tut gut daran, die Macher herauszufordern, denen sie ihr Produkt in die Hände legt. Sie hat nun bewiesen, dass ihr Talent sich weiterentwickelt hat und dass es schade wäre, ihre Kreationen nur als einfache Stoffe zu betrachten.

Auch die attraktive und üppige Farbwelt von 'Fabric Project' basiert auf den oben erwähnten Inspirationen. Diese lassen sich auch in den kostbaren Arbeitsbüchern von Stéphanie Baechler nachvollziehen. Wie schon im Jahr 2009 waren diese ein wichtiger Bestandteil der Arbeit und eine grosse Bereicherung für den Betrachter.
Anna Niederhäuser

Resources

'Fabric Project'

'Fabric Project'

Biografie

Name

Stéphanie Baechler

 

Geboren

1983

Ausbildung

Fashion Designer

 

auch im Jahr

2009 2014