Archiv
laufendes Jahr

Sophie Huguenot

© BAK / Studio Roth&Maerchy

Tipi-Dorf, Le Noirmont 03.08.2011
© Sophie Huguenot

Taubenloch-Schlucht, Biel 04.08.2011
© Sophie Huguenot

CERN, Genf 05.08.2011
© Sophie Huguenot

Gedenktag des 11. September 2001, New York 11.09.2011
© Sophie Huguenot

Gedenktag des 11. September 2001, New York 11.09.2011
© Sophie Huguenot

Wahlkampagne für die Eidgenössischen Wahlen, Bern 21.09.2011
© Sophie Huguenot

Vorbereitung der Eidgenössischen Wahlen, Genf 21.10.2011
© Sophie Huguenot

Bundesratswahl, Bern 14.12.2011
© Sophie Huguenot

Initiative gegen die Zweitresidenzen, Genf 20.02.2012
© Sophie Huguenot

Portrait
© BAK / Gina Folly

Overview

Kategorie

Fotografie

 

Werk

'4 × 5', Fotoserie

Essay

Analog Aktuell

Sophie Huguenot hat mit der Arbeit '4 × 5' den Eidgenössischen Preis für Design gewonnen. Als Setting für die Fotografien dient der schnelllebige Umgang von Medien mit Aktualität, insbesondere derjenige des Fernsehens. Die Fotografin steht in stetem Kontakt mit der News-Redaktion der TSR (Télévision de la Suisse Romande) und begleitet die Fernsehteams auf Reportagen und Sendungen zu lokalen, nationalen und internationalen Ereignissen.

In den grossformatigen Bildern liegt der Fokus auf den Zwischenmomenten und auf den Details, die ausserhalb des Geschehens liegen. Für Sophie Huguenot sind diejenigen Momente interessant, in denen scheinbar nichts geschieht und die abseits des Hauptgeschehens passieren. Die Fotografien sind jedoch mehr als ein Blick hinter die Kulissen, denn die Fotografin versteht es, in kleinen Details oder Gesten das Menschliche wahrzunehmen und festzuhalten.

Gezeigt werden Moderatorinnen in höchster Konzentration kurz vor der Live-Sendung, eine Tontechnikerin auf einer grünen Wiese wartend, ein menschenleeres Büro, Reporter bei einer Besprechung, oder Naturbilder, auf denen erst auf dem zweiten Blick allerhand technische Geräte zu sehen sind. Die Bildlegenden geben zwar Hinweise zum Geschehen, insgesamt lassen sie dem Betrachter jedoch viel Raum für die eigene Interpretation.

Allen Bildern ist gemeinsam, dass sie aufgeladen sind vom Vorher und Nachher des Geschehens. Der Betrachter kann sich auf eine gedankliche Reise machen, die den enormen Aufwand und die zusammenlaufenden Fäden hinter den kurzen Sendungen zusammenbringt.

Die Technik des analogen Grossformats zwingt die Fotografin, sich voll und ganz auf die Beobachtung von ruhigen Objekten zu konzentrieren. Die Bildkompositionen richten die Aufmerksamkeit auf Details und Stimmungen des Augenblicks, ohne dabei den Bezug zum Geschehen zu verlieren. Die Aufnahmen wirken fast ikonenhaft, sodass man sie gerne in einem musealen Umfeld sehen möchte.

Biografie

Name

Sophie Huguenot

 

Geboren

1982

Ausbildung

Photographer


 

Webseite

www.sophiehuguenot.ch