Archiv
laufendes Jahr

Über den Jahrgang 2013

Swiss Design Awards 2013 in Basle during DesignMiami/Basel and Art Basel

© BAK / Jonas Marguet

© BAK / Jonas Marguet

© BAK / Jonas Marguet

© BAK / Jonas Marguet

© BAK / Jonas Marguet

© BAK / Jonas Marguet

© BAK / Jonas Marguet

© BAK / Jonas Marguet

© BAK / Jonas Marguet

© BAK / Jonas Marguet

© BAK / Jonas Marguet

© BAK / Jonas Marguet

Ausstellung 'Eidgenössische Preise für Design'

Swiss Design Awards 2013 in Basel während der DesignMiami/Basel und der Art Basel

Die Ausstellung Swiss Design Awards 2013 präsentiert die 59 Arbeiten der zur zweiten Runde eingeladenen Designerinnen und Designer des Eidgenössischen Wettbewerbs für Design. Sie bietet eine ideale Gelegenheit, das zeitgenössische Designschaffen besser kennenzulernen.
Es werden Arbeiten aus den Bereichen Produkte und Objekte, Mode- und Textildesign, Grafik, Fotografie, Szenografie sowie Designvermittlung von jungen und von bereits etablierten Designschaffenden gezeigt. Die Werke sind teils als Auftragsarbeiten, teils als eigene Projekte entstanden und vermitteln einen Einblick in die aktuellen Tätigkeitsfelder von Schweizer Designerinnen und Designern.
Für die Szenografie der Ausstellung zeichnen Holzer Kobler Architekturen verantwortlich, welche gemeinsam mit dem Bundesamt für Kultur (BAK) das gesamte Ausstellungskonzept erarbeitet haben.

Wettbewerb

Der wichtigste nationale Wettbewerb zur Förderung des Schweizer Designs, den das BAK seit 1918 jährlich organisiert, soll Plattformen schaffen. Diese helfen den Gewinnerinnen und Gewinnern des Wettbewerbs, in ihrer beruflichen Karriere weiterzukommen und ihr Schaffen einer grösseren Öffentlichkeit zu präsentieren.
Aus 276 eingereichten Dossiers (315 Personen) zeichnete das BAK 20 Positionen (29 DesignerInnen) aus den Bereichen Grafikdesign (6), Modedesign (4), Fotografie (3), Produkte und Objekte (5) sowie Vermittlung (2) aus. Die Preise bestehen wahlweise aus einem Geldbetrag von CHF 25‘000, 6-monatigen Aufenthalten in renommierten Büros oder freien Atelieraufenthalten in London und in New York. Die Form des Preises bestimmen die PreisträgerInnen.
In diesem Jahr wurde der Wettbewerb zum zweiten Mal ohne Alterslimite (bisher: 40 Jahre) durchgeführt. Ein Blick auf die Gewinnerliste zeigt, dass ungefähr ein Fünftel der Gewinnerinnen und Gewinner über 40 Jahre alt ist. Dieses Verhältnis widerspiegelt sich ebenfalls in den Anmeldungen.

Jury


Präsident
Patrick Reymond
architecte, designer, Atelier Oï, La Neuveville


Mitglieder

Laurent Benner
Visueller Gestalter, London und Zürich


Lionel Bovier
Verleger JRP/Ringier Kunstverlag, Paris und Zürich


Christoph Hefti
Textildesigner, Brüssel

Annemarie Hürlimann
Ausstellungskuratorin, Zürich und Berlin

Renate Menzi
Kuratorin Designsammlung, Museum für Gestaltung Zürich

Heidi Wegener
Organisationsberaterin, Meilen


Experten
Felix Flury
Galerist und Schmuckgestalter, Solothurn und London

Catherine Ince
Curator Barbican Art Gallery, London

Ulrike Meyer Stump
Dozentin Fotografie, Zürich

Jonas Williamsson
Graphic Designer, Stockholm