Archiv
laufendes Jahr

Stéphanie Baechler

'Lodonite', Modekollektion

'Lodonite', Modekollektion
© Peter Stigter

'Lodonite', Modekollektion
© Stéphanie Baechler

'Lodonite', Modekollektion
© Stéphanie Baechler

'Lodonite', Modekollektion
© Stéphanie Baechler

'Lodonite', Modekollektion
© Stéphanie Baechler

'Lodonite', Modekollektion
© Stéphanie Baechler

'Lodonite', Modekollektion
© Stéphanie Baechler

'Lodonite', Modekollektion
© Stéphanie Baechler

'Lodonite', Modekollektion
© Stéphanie Baechler

'Lodonite', Modekollektion
© Stéphanie Baechler

'Lodonite', Modekollektion
© Stéphanie Baechler

'Lodonite', Modekollektion
© Stéphanie Baechler

'Lodonite', Modekollektion
© Stéphanie Baechler

Overview

Kategorie

Mode- und Textildesign

 

Werk

'Lodonite', Modekollektion

Essay

Mixing glazes

Stéphanie Baechler erhält den Schweizer Designpreis bereits zum dritten Mal, dieses Jahr für ihre Diplomkollektion ‚Lodonite‘, mit der sie den Master in Fashion Design an der Hochschule der Künste in Arnhem (NL) abschliesst.
Die Textildesignerin hat seit ihrem Bachelorabschluss in Textildesign an der HSLU im 2008 eine beachtliche Karriere durchlaufen: Waren es in der Anfangszeit noch die feine Ausarbeitung von Details und der Umgang mit der unterschiedlichen Beschaffenheit der Stoffe, so stehen heute vermehrt die Drapierung der verschiedenen Strukturen und die Klarheit der Schnitte im Zentrum ihrer Kollektion. Baechler findet die Ideen für ihre Entwürfe nach wie vor in der Natur, in den verschiedenen Gesteinsformen, im Schimmern von Edelsteinen, Quarz, Glas und Metall. Aber auch künstlich hergestellte Materialien wie Schaumstoff, Gummi und Plastik faszinieren die Designerin.
Der Anstoss für die Diplomarbeit ‚Lodonite‘ kam ebenfalls aus dem, was Baechler im aktuellen Alltag unmittelbar umgibt. Beim Glasieren von Keramik entstand die Idee, die Stofflichkeit der Kleidung mit einer transparenten, glänzenden Schicht zu überziehen. Die Designerin hat sich nach ausführlichen Recherchen dazu entschlossen als Basisstoff für die Kollektion Loden zu verwenden, ein widerstandsfähiger Wollstoff, der in seiner Festigkeit und Farbe an Stein, Marmor oder Beton erinnert.
Entstanden ist so eine Kollektion, die sich sowohl in der Farbgebung als auch in der Struktur der Stoffe stark an natürlich vorhandene Materialien anlehnt. Die Kleidungsstücke erzeugen durch das Übereinanderlegen der unterschiedlichen Stofflagen und der verschiedenen Oberflächen eine starke Festigkeit. Zugleich zeigt sich in der Kollektion die Eleganz und Bewegung, der sich an den Körper schmiegenden Kleider. Diese Spannung zwischen den fliessenden Bewegungen der Schnitte und der Festigkeit des Materials erinnern an die Eleganz von Statuen. Ein Effekt, der durch die Art der Präsentation verstärkt wird, wenn die Models am Ende der Shows auf marmorartige Sockel steigen und still stehen.
Martina Longo

Biografie

Name

Stéphanie Baechler

 

Geboren

1983

Ausbildung

Fashion Designer

 

auch im Jahr

2009 2011