Archiv
laufendes Jahr

NORM : Dimitri Bruni und Manuel Krebs

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK, BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

© BAK / Ruth Erdt

Essay

NORM, das sind Manuel Krebs und Dimitri Bruni, zwei Zürcher Gestalter mit Bieler Wurzeln. Die beiden Absolventen der Schule für Gestaltung in Biel haben sich 1999 zusammengetan. Das Duo wurde mit zahlreichen Preise ausgezeichnet, so mit dem Eidgenössischen Preis für Design 2000 und 2002, dem Design Preis Schweiz sowie im Rahmen des Wettbewerbs Die schönsten Schweizer Bücher mit dem Jan-Tschichold-Preis 2003. Im Auftrag des Bundesamtes für Kultur besorgten sie 2002 bis 2004 die Gestaltung des Katalogs 'Die schönsten Schweizer Bücher'. Sie haben auch für Omega, Swatch und den Louvre gearbeitet und werden regelmässig von Kunst- und Designhochschulen zu Referaten eingeladen, unter anderem von der ECAL in Lausanne. Manuel Krebs und Dimitri Bruni, die für ihren ausgesprochen systematischen und informierten Ansatz in der Typografie bekannt sind, haben zahlreiche Schriften geschaffen, die heutzutage auf unterschiedlichsten Informationsträgern Verwendung finden. Mit ihrer äusserst innovativen Vision des Gestaltens haben die beiden in ihrem Bereich internationale Anerkennung gefunden und auch den Grand Prix Design, den ihnen das Bundesamt für Kultur verleiht, vollkommen verdient.